• 1

China - Reisebericht

Männerchor »Cäcilia« Lindenholzhausen im Reich des Goldenen Drachen
Konzert- und Kulturreise vom 16.10. - 26.10.1997

Erst überraschten die Sänger des Männerchores Cäcilia Lindenholzhausen vor zwei Jahren Bundesaußenminister Dr. Klaus Kinkel mit Volksliedern aus seiner schwäbischen Heimat, und jetzt kehrten sie von einer überaus erfolgreichen Konzert-Tournee aus der Volksrepublik China zurück. Wie paßt das zusammen: Dr. Klaus Kinkel ist seitdem Mitglied im Freundeskreis des Chores und hat dem Kulturattaché der Chinesischen Botschaft in Bonn den entscheidenden Tip gegeben, so daß der Männerchor Cäcilia im letzten Jahr im Rahmen des deutsch-chinesischen Kulturaustausches nach China eingeladen wurde. Mehrere Gespräche zwischen dem Vorstand des Chores, Vertretern der Chinesischen Botschaft und dem China International Travel Service (CITS) folgten, bis ein anspruchsvolles Konzert- und Kulturprogramm zusammengestellt war.

Am 16.10.1997 startete ein Jumbo-Jet der China Air von Frankfurt nach Peking. Sechs Busse wurden gechartert, um die 250 Sänger, Familienangehörige und Freunde des Chores zum Flughafen zu bringen. Die Hessenschau begleitete den Chor mit einem Kamerateam, um noch am gleichen Abend in ihrer Sendung einen Filmbeitrag zu bringen. Außerdem berichteten HR 1 und HR 4 aktuell am Abflugtag in ihren Programmen. Ein besonderes Ereignis, nicht nur für das Sängerdorf Lindenholzhausen und die Domstadt Limburg, sondern für das ganze Hessenland. Nach elfstündigem Nonstop-Flug wurde der Chor in Peking von einer offiziellen Delegation des CITS empfangen.

Die gesamte Reiselogistik haben CITS und ein Team aus den Reihen des Chores vorab ausgearbeitet. So fertigte zum Beispiel Reinhard Jung-Diefenbach mit Hilfe eines Übersetzungsprogammes aus dem Internet verschiedenfarbige Kofferanhänger in deutscher und chinesischer Sprache, die für einen besonderen Service benötigt wurden. Die vielen Koffer der großen Reisegruppe mußten während der Reise mehrmals verladen und transportiert werden. Das Gepäck wurde von fleißigen Helfern jeweils von Hotelzimmer zu Hotelzimmer transportiert. Ein sehr angenehmer Service, den die Chinesen hervorragend organisierten. In China wurde die Reisegruppe wieder auf sechs Busse verteilt, die jeweils von einem örtlichen Reiseleiter und ein Cäcilia-Team betreut wurden. Die Cäcilia-Teams setzten sich aus folgenden Personen zusammen: Jakob Becker und Thomas Ewert, Georg Rompel und Rainer Kesting, Walter Keller und Bruno Ehlert, Johannes Otto und Stefan Stein, Reinhard Jung-Diefenbach und Michi Preßler sowie Andrea und Joachim Schupp.

Gleich nach der Ankunft am Flughafen ging es zur ersten Besichtigungstour in der Millionenmetropole Peking. Fahrräder, Busse und vor allem PKW´s der Marke VW Santana und Audi 100, die in China in Lizenz gebaut werden, beherrschten das Straßenbild. Gestern noch im Sängerdorf und heute in der Hauptstadt des Reiches der Mitte. In der Zwischenzeit brachten Hotelboys die Koffer auf die Zimmer der Reiseteilnehmer. Perfekt und ohne jede Störung. Eine Meisterleistung der chinesischen Reiseleitung und des Hotels. Dann ein erster Höhepunkt - die Peking Oper. Eingestimmt von der Reiseleitung gab man sich dem Zauber der vor 200 Jahren entstandenen in China weitverbreiteten Opern-Gattung hin. Etwas ungewohnt die Musik, die Sprache nicht zu verstehen und besonders farbenfroh die Kostüme, doch mit den vorab erhaltenen Informationen konnte jeder die Handlung verstehen. Am darauffolgenden Tag standen der Platz des Himmlischen Friedens und der Kaiserpalast (auch Verbotene Stadt genannt) auf dem Programm.

Image

Am Abend dann das erste Konzert des Chores. Was würden die Chinesen wohl zum deutschen Chorgesang und den chinesischen Gesängen des Chores sagen? Zuerst eine große Überraschung. Das Konzert im Beijing Theater war tatsächlich ausverkauft. Im Publikum viele Vertreter staatlicher Einrichtungen und von den Pekinger Universitäten, darunter eine große Anzahl Studenten. Mit herzlichem Applaus wurden die Sänger empfangen. Das chinesische Fernsehen schickte ein Kamerateam und berichtete noch am gleichen Abend. Unter der Leitung von Martin Koch sang sich der Chor mit Werken von Mozart, Mendelssohn-Bartholdy, Beethoven, Schubert, Silcher u. a. in die Herzen der Zuhörer. Am Flügel einfühlsam begleitet von Nicole Bastian gefielen dem Publikum besonders die Opernchöre und natürlich die chinesische Volksweise, bei der schon nach wenigen Takten stürmischer Applaus einsetzte. Ohne mehrere Zugaben durften die Sänger nicht von der Bühne.

Selbstverständlich durfte auch eine Besichtigung der großen Mauer nicht fehlen, die man schon beim Hinflug aus dem Flugzeug erkennen konnte. Auch noch auf dem Programm ein Festessen: die welt-berühmte Peking-Ente. Dann hieß es wieder Kofferpacken, denn am nächsten Morgen in aller Frühe ging es per Flugzeug nach Shanghai. Spätestens hier wurde das Bild vom kommunistischen Arbeiter- und Bauernstaat deutlich zurechtgerückt. Shanghai - eine Stadt mit ca. 11 Millionen Einwohnern, unzähligen Wolkenkratzern, einer höher als der andere, zog die Cäcilianer in Ihren Bann. Wohl keine andere Stadt der Welt boomt zur Zeit mehr, als Shanghai. Auch in Shanghai wartete ein umfangreiches Besichtigungsprogramm auf die zahlreichen Gäste aus dem fernen Deutschland, perfekt organisiert von CITS.

Das Konzert in der bekannten Shanghai Concert Hall, diesmal unter der Leitung von Hans Schlaud, wurde zu einem Glanzpunkt der Reise. In der weltoffenen Millionenmetropole lösten die Sänger Begeisterungsstürme unter den Besuchern aus. Die chinesische Volksweise brachte den Sängern "Standing Ovations" der Shanghaier ein. Blumen wurden zur Bühne gebracht und erst nach mehreren Zugaben konnten die Sänger die Bühne durch ein Spalier der begeisterten Zuhörer verlassen. Zahlreiche Zeitungen, darunter die Xinmin Evening News, mit einer Auflage von 18 Millionen Stück sogar in den USA erhältlich, berichteten vom Konzert des Männerchores Cäcilia, der als erster deutscher Chor in Shanghai konzertierte.

Die Reise führte weiter ins von Marco Polo "Venedig des Ostens" genannte Suzhou. Ein besonderes Erlebnis: die Fahrt auf dem Kaiserkanal, der bereits in der Sui-Dynastie (581-618 n.Chr.) erbaut wurde, mit Schiffen von Suzhou nach Hangzhou, berühmt für seiue Gärten und Seen. Kurzfristig wurde ein Konzert in der Hotelhalle angesetzt, denn die großen Erfolge aus Peking und Shanghai waren den Sängern bereits vorausgeeilt. Wieder kam ein Kamerateam des Fernsehens, um seine Zuschauer über den Besuch des deutschen Männerchores zu informieren. Zahlreiche Hotelgäste sowie die gesamte Belegschaft lauschten den Kulturbotschaftern aus Deutschland.

Nach zwei Tagen ging des dann im Zug in der "Weichklasse" (so nennt man in China die 1. Klasse) zurück nach Shanghai, wo sich Gastgeber und Chor voneinander verabschiedeten. Am Sonntagabend dann traf die große Cäcilia-Reisegruppe wieder am Frankfurter Flughafen ein, wo sie von Reportern des Hessischen Rundfunks und zahlreichen Freunden begrüßt wurden. Im Sängerdorf warteten bereits viele Freunde und Familienmitglieder auf die Rückkehr des Chores und bereiteten den Sängern einen gebührenden Empfang.

Image

Unzählige Erlebnisse und Eindrücke haben die Sänger in ihrem Reisegepäck mitgebracht. Noch einige Wochen werden vergehen, bis alles verarbeitet und den Freunden und Angehörigen erzählt ist. Übrigens - die chinesische Küche hat viele neue Freunde gewonnen. Mit Stäbchen essen können die Cäcilianer jetzt auch. Die China-Restaurants in Limburg und Umgebung werden es sicher bald bestätigen. Besonderen Dank zollen die Sänger ihren Freunden vom staatlichen Reisebüro CITS, die mit ihrer perfekten Organisation wesentlich zum Gelingen der Reise beigetragen haben. Vielleicht gibt es ja bei den Cäcilia-Chortagen 2001 ein Wiedersehen mit einem Chor aus der Volksrepublik China.

 

Drucken E-Mail

Über uns

Cäcilia Chöre Lindenholzhausen

Für die ganze Familie. Vom Nachwuchschor, Kinderchor, Jugendchor, Frauenchor, Männerchor, Kleiner Chor, Pop- und Jazzchor

Mehr Infos

Kontakt

Cäcilia Chöre Lindenholzhausen

Im Kleinfeld 2

DE-65551 Lindenholzhausen

+49 6433.943840

info@caecilia.eu

Unsere Chöre

Männerchor

Kleiner Chor+

Frauenchor "divertimento"

Pop & Jazz Chor "You'N'joy"

Jugendchor

Kinderchor